Netzwerke

Diospi Suyana möchte allen Menschen in Not helfen vorausgesetzt Geldmittel und Personal stehen zur Verfügung. Die Herkunft der Patienten, ihre Glaubenszugehörigkeit oder politische Einstellung spielen dabei keine Rolle.

In gleicher Weise werden wir auch mit vielen Gruppen der Gesellschaft zusammenarbeiten, auch wenn sie die Welt anders sehen als wir. Seit 5 Jahren knüpfen wir geduldig an Netzwerken. In Deutschland freuen wir uns über die Unterstützung der Exil-Peruaner, die mobilisiert durch Dr. Wilfredo Ramirez Diospi Suyana bereits durch mehrere Aktionen unterstützt haben.

Auch die Firmen Deutschlands und Perus sind ein wichtiger Teil unserer Verbindungen. Herr Wawrik vertrat während der Einweihung die Firma Aesculap, die dankenswerterweise die chirurgischen Bestecke für den OP-Betrieb gespendet hat.

Gestern erschienen hochrangige Beamte der ärztlichen Gesundheitsbehörde des Bundesstaates um die Eckpunkte einer Zusammenarbeit auszuloten.

Ebenfalls zu Gast einige Nonnen aus einem fernen Bezirk.

Am Abend präsentierte Dr. John die Arbeit von Diospi Suyana vor dem Vorstand einer Stiftung in Cusco. Diospi Suyana möchte kein Außenseiter sein sondern sieht sich als integraler Bestandteil der peruanischen Gesellschaft.

Unsere wichtigsten Freunde sind und bleiben aber unsere treuen Unterstützer in Deutschland. Hausfrauen, Angestellte, Schüler und Rentner haben Diospi Suyana erst ermöglicht. Ihnen gilt in diesen Tagen unser besonderer Dank.

Click to access the login or register cheese