Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Mit den Augen einer Mutter

Mutter schaut zu

Die Angst im Herzen

Es vergeht kein Tag am Missionsspital an dem wir nicht in menschliche Tragödien Einblick nehmen. Leid und Schmerzen, Krankheit und Tod gehören zum normalen Alltag eines Krankenhauses dazu. Wenn die Ärzte und Schwestern am Abend nach Hause gehen, müssen sie das Elend hinter sich lassen, sonst würden sie emotional an der Last zerbrechen.

Aber wenn es die eigene Tocher, den eigenen Sohn betrifft, dann liegen die Nerven blank. Vor einigen Tagen musste ein Zwölfjähriger notfallmäßig am Hospital Diospi Suyana operiert werden, um sein Bein zu erhalten. Ryan Morigeau fotographierte die Mutter des Jungen vor der OP-Tür.

Der Betrachter des Fotos kann sich in die Mama ein wenig hineinversetzen. Welche Angst wird sie ausstehen? Und wie viele Gebete gen Himmel schicken? Wenn wir die Welt für einen Moment mit den Augen eines anderes sehen können, dann haben wir ihn verstanden. Auch das meint die Bibel mit dem Vers: “Du sollst Deinen Nächsten lieben wie dich selbst!”