Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Menschenauflauf im OP – Was ist los?

Teamwork mit einem Ziel

Eine Verletzung wie sie täglich unzählige Male auf der Welt passiert. Ein kleines Kind erleidet eine Verbrennung am Arm. Jahre später bildet sich ein Keloid, eine überschießende Narbenbildung. Und obendrein führen die Narbenzüge zu einer Kontraktur. Das heißt, zu einer deutlichen Bewegungseinschränkung des Ellenbogens.

Vor einigen Tagen verabreichte Anästhesistin Dr. Elisabeth Stempel eine Allgemeinnarkose. Kinderärztin Dr. Martina John spritzte ein lang wirksames Präparat ins Gewebe, damit zukünftig die Narbenbildung reduziert wird. Ergotherapeut Markus Rottler mobilisierte das Gelenk und Orthopädie-Techniker Daniel Müller überlegte sich seine Strategie um der Zweieinhalbjährigen zu helfen.

Alle brachten eine große Portion guten Willens mit in den Operationssaal. Fachkundige Hände wohin man schaute und die guten Wünsche aller Beteiligten. Und der ganze Aufwand ohne jegliche Gewinnabsichten. Das Hospital Diospi Suyana möchte vielen Patienten helfen und nicht primär viel verdienen. Zweidrittel aller realen Kosten werden über Spenden bestritten. Solidarität im großen Stil.

Zirkuläre überschießende Narbenbildung nach Verbrennung