Medienzentrum: Einsatz total


An drei Standorten

Ein Viererteam brach gestern morgen um 6:15 Uhr mit dem Auto auf und erreichte 12 Stunden später unsere Sendeanlage im Regenwald in der Nähe der Großstadt Puerto Maldonado. Nach einem Blitzeinschlag stehen Reparaturarbeiten an. Auf dem Weg in den Osten führte die Straße über einen hohen Pass. In diesen Stunden wird bei sengender Hitze fieberhaft an den Geräten gearbeitet.

In der Stadt Sicuani muss unser Mitarbeiter Isaac Panez vor 6 Uhr am Morgen 10 km nach oben laufen (manchmal findet er auch ein Mototaxi), um die Anlage manuell in Betrieb zu nehmen. Am Montag will die staatliche Energiegesellschaft unsere Stromleitung anschließen. Die Widerstände, die Diospi Suyana in Sicuani in den letzten zwei Jahren überwinden musste, könnten ein ganzes Buch füllen.

In Curahuasi wurde gestern ein Baum gefällt. Durch das Wachstum der letzten Jahre hing unsere Stromzufuhr zum Sendeturm mittlerweile zwischen den Ästen. Das Projekt konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Über einen Pass von 4725 m Höhe
Unser Sendeturm steht mitten im Urwald
Blitzeinschlag vor einigen Tagen
Unser Turm in Puerto Maldonado erreicht eine Viertelmillion Menschen
Isaac Panez läuft in Sicuani auf einen Berg (10 km) um manuell unsere Sendeanlage einzuschalten.
Dieser Baum musste gefällt werden. Unser Stromkabel zum Radioturm verlief zwischen den Zweigen.