Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Medienzentrum √ Neue Operationssäle √ Kindergartengebäude in Konstruktion

Alles geht nach Plan

Liebe Diospi Suyana Freunde, auch diese Woche können wir wieder einmal über die erbrachte Arbeitsleistung mehr als zufrieden sein. Obwohl ich ja jetzt schon jahrelang die Bauarbeiten hier überwache, staune ich immer wieder über die körperliche Schwerstarbeit, die die Arbeiter erbringen. In Deutschland wäre diese schwere Handarbeit undenkbar.

Alle Unterzüge im späteren Festsaal sind eingeschalt, bewehrt und betoniert worden. Besonders kniffelig gestaltete sich das Bewehren und Betonieren des 12 m langen Mittelträgers. Die statische Berechnung machte den Einbau in Feldmitte von 18 Bewehrungseisen d=3/4”, verteilt auf drei Lagen, erforderlich. Für unsere Eisenverleger war das Neuland, dass ein Unterzug so stark bewehrt wird. Damit der Beton die dicht liegenden Eisen auch korrekt ummantelt, wurde der Beton mit einer Körnung von 1/4” anstelle der sonst verwendeten 1/2” Körnung hergestellt.

Die Kubatur für die drei Unterzüge betrug zwar nur etwa 5 m³, der Beton musste aber erst mit dem Lift auf die erste Etage, dann mit der Schubkarre zum Einbauort und schließlich umgefüllt in Eimer noch einmal gut 3 m hoch gereicht werden. Das ergibt ca. 500 Eimerfüllungen à 25 kg, eine beachtliche Leistung.

Die Mauerarbeiten laufen momentan etwas auf Sparflamme, da Ziegelmauerwerk im Trend liegt und es in Cusco Versorgungsengpässe gibt. Der erste Abschnitt der Erdgeschossdecke ist wieder ausgeschalt.

Ich grüße euch aus Curahuasi und wünsche allen ein gesegnetes Wochenende, Udo

Der Rundträger an der Nordfassade ist wieder ausgeschalt.
Die Bewehrung des Hauptträgers
Ein Blick in den Bewehrungskorb
Der Hauptträger wird zugeschalt.
Der Beton wird mit Eimern eingebracht.
Das Betonieren geht dem Ende entgegen.
Das Mauern geht auf Sparflamme weiter.
Im Erdgeschoss wird die Decke wieder ausgeschalt.
Die Baustelle am 11. Juli 2019