Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Lernstandserhebungen mit „Bestnote“

Wohin uns die ganze Mühe führt

Seit sechs Jahren arbeitet das Team der Diospi-Suyana-Schule an der Vermittlung christlicher Werte und einem ausgezeichneten Lehrangebot für Kinder in einem ländlichen Umfeld. Dabei gilt an unserer Schule das Prinzip des 0%-Unterrichtsausfalls. Der Unterricht hat vor Feierlichkeiten Vorrang und Disziplin wird großgeschrieben.

Zwischen den Schuljahren ist immer Zeit Bilanz zu ziehen. Die folgenden Grafiken einer nationalen Lernstandserhebung (landesweit standardisierte Prüfungen) geben einen guten Einblick über den Stand unserer Schule im Vergleich zu anderen Einrichtungen.

Die erste Grafik (siehe oben) bezieht sich auf das Leseverstehen der Schüler. Im linken Block des Diagramms erkennt man, dass zwei Drittel unserer Schüler gut abgeschnitten haben (blau/satisfactorio). Einige erreichten ein befriedigendes Ergebnis (orange/en proceso) und nur wenige fielen in die schlecht Kategorie (grau/en inicio).

Lernstandserhebungen dienen dem Zweck, die Leistungen der eigenen Schule in einen großen Vergleichsrahmen zu setzen. Der zweite Block zeigt die durchschnittlichen schulischen Leistungen unserer Provinz Abancay, dann folgt der Schnitt des Bundesstaats Apurímac und rechts im Diagramm sehen wir den nationalen Leistungsschnitt. Aus dieser Aufstellung geht deutlich hervor, dass sich die Diospi-Suyana-Schüler eine Spitzenposition erkämpft haben, was ihre Lesefähigkeiten angeht.

In der Mathematik ist das Bild noch deutlicher, denn 71% unserer Schüler erreichen die erwarteten Leistungen (blau), und es gibt keine Schüler, die hinter den Mindestanforderungen des nationalen Curriculums zurückbleiben (gelb).

An dieser Stelle möchte ich als Direktor meinen Dank an die Lehrerinnen aussprechen, die dieses Ergebnis zu verantworten haben:

In den ersten drei Schuljahren wurde diese Klasse von Damaris Brudy geführt, einer Berliner Grundschullehrerin, die sich mit dem größten Einsatz für ihre Schüler engagiert hat.

Im Jahr der Lernstandserhebung war Carmen Narrea Condori aus Cusco in beiden Fächern die Lehrerin. Sie hat auf dem Fundament ihrer Vorgängerin erfolgreich aufgebaut.

Gott ist der Geber aller guten Dinge. Er hat nicht nur die Gründung dieser Schule ermöglicht, sondern auch die fähigen Lehrerinnen berufen. Gott schenkt uns allen die Kraft für unseren Dienst, deshalb danken wir ihm für diese herausragenden Resultate.

Direktor Christian Bigalke im Gespräch mit einigen Schülerinnen.

Seit Beginn des Schulbetriebs leitet Direktor Christian Bigalke das Colegio Diospi Suyana. Die stolzen Zahlen sind nicht zuletzt auch sein persönlicher Verdienst. Summa cum laude.

4 Kommentare
  1. Tina Linder

    Lieber Christian,
    ich bin total beeindruckt, das ist eine echt starke Bilanz!!
    Vielen Dank für Deinen / Euren hochqualifizierten Einsatz!

    Liebe Grüße, Tina

  2. Ulrike Marettek

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch! Es bedeutet viel für diese Kinder, dass sie liebevoll gefördert werden. Ich wünsche allen weiterhin viel Freude und Phantasie.

  3. Dag Dittert

    Vor 5 Jahren durften wir die Schule mal besuchen, alles war neu. Wenn ich jetzt die Fotos sehe, fällt mir auf, dass dort ja offensichtlich effektives Schulleben stattfindet und das Mobiliar nach wie vor einen neuwertigen Eindruck auf den Fotos macht. Glückwunsch zu einer offenbar rundherum erfolgreichen Ausbildung. Etwas Besonderes. Bei dem Horizont mit dem die Schüler lernen, kann ich mir vorstellen, dass Peru eine bessere Zukunft vor sich hat. Toll wie Ihr da in großem Gottvertrauen und mit seinem Segen Zukunft baut.
    Ich bin mal wieder begeistert – aber darauf kommt es ja dabei am wenigsten an….