Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Kulturtraining für die Mitarbeiter

In regelmäßigen Abständen üben die ehrenamtlichen Mitarbeiter von Diospi Suyana das gemeinsame Miteinander. Das ist sinnvoll, denn sie kommen aus vielen Ländern der Erde und aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen. Oft ist der eine dem anderen fremd. Auch die Denkweise der Berglandindianer ist ihnen zunächst völlig unbekannt. Viele Gründe voneinander zu lernen und mehr über das Weltbild der Quechuas zu erfahren. 

An diesem Wochenende trafen sich über 50 Missionare und Kinder für drei spannende Tage in einem Hotel in Urubamba. Stefan Seiler und seine Frau Tabea hatten mit dem Tagungsort eine perfekte Wahl getroffen. Mitten im heiligen Tal der Inkas hörten sie von den Pastoren David Chavez und Freddy Quintanilla spannende Details über die alten Mythen der Inkas und ihren Bezügen zum christlichen Glauben.

Am Abend organisierte Dr. Martina John eine interessante Kulturrally. Heimlich geänderte Spielregeln führen zu einer lustigen Verwirrung der Teilnehmer. Ähnliche Phänomene entstehen auch in multikulturellen Arbeitsgruppen, zu dem auch ein international besetztes Missionsspital gehört.