In den guten Händen von Sabine Vogel

Wenn ein Baby 10 Tage vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt kommt, ist das normalerweise keine Tragik. Doch bei einem Gewicht von 1690 g lag bei Laura eine ausgeprägte Mangelgeburt vor.

Nach der Entbindung durch Dr. Jens Haßfeld und Hebamme Mariela führte Kinderärztin Dr. Dorothea Brady eine gründliche Untersuchung durch. Die erste Nacht ihres Lebens verbrachte das kleine Mädchen dann auf der Intensivstation bei Sabine Vogel.

Mögen in jenen nächtlichen Stunden auch 99,99 % der Menschen im Bundesstaat Apurímac geschlafen haben, Schwester Sabine zählte nicht zu ihnen. Vielmehr galten ihre wachen Augen dem winzigen Säugling im Brutkasten.