Im OP geht es voll zur Sache

Agostino * ist 26 Jahre alt und lebt in Cusco. Mehrere Tage führt er keinen Stuhlgang mehr ab. Sein Bauch bläht auf und starke Schmerzen lassen Ungutes erahnen. In einer Privatklinik in Cusco wird zwar ein Röntgenbild angefertig, aber nicht die notwendige Operation durchgeführt.

Der junge Mann bricht in Begleitung seines Bruders auf und reist in der Nacht durch die Berge nach Curahuasi. Am Samstagmorgen um 5 Uhr treffen sie am Hospital Diospi Suyana ein. Chirurg Dr. Daniel Zeyse, Anästhesist Lutz Schöneich und ein ganzes Team beginnen umgehend mit dem lebensrettenden Eingriff. Der Befund: Ein verdrehter Dickdarm.

Sonntagabend passiert ein mysteriöser Unfall. Ein PKW fährt frontal mit einem Lastwagen zusammen. Unter den vier Verletzten kämpft ein Mann mit dem Tod. Sein Hals klafft durch eine tiefe Wunde zwischen Kehlkopf und Zungenbein weit auf. Die OP-Besetzung muss augenblicklich handeln. Die Operation erfolgt ohne Komplikationen. Nach zwei Tagen auf der Intensivstation befindet sich der Patient außer Lebensgefahr.

Was wäre, wenn es das Hospital Diospi Suyana nicht gäbe. Gar nicht auszudenken!

* Name verändert