Hyped up – oder das Feuer im Herzen

Drei Stunden, die Weltgeschichte schrieben

Curitiba. Am heutigen Samstag und am morgigen Sonntag stehen fünf Vorträge auf meinem Programm. Einige Tage bin ich in einem christlichen Gästehaus untergebracht. An den Wänden entdecke ich biblische Szenen. Das obige Bild ist weltberühmt. Es zeigt den Auferstandenen mit zwei Männern, die gerade eine Wegstrecke von 11 Kilometern bewältigen. Sie beginnen ihren Marsch todtraurig und sie beenden ihn gute drei Stunden später “hyped up” – völlig erregt. Sie werden es der Welt erzählen, dass die Begegnung mit dem Dritten sie total verändert hat. Im Buch der Bücher werden sie folgendermaßen zitiert: “Brannten nicht unsere Herzen unterwegs….!” Millionen von Christen haben diese beiden wegen des Gesprächs an jenem Nachmittag beneidet.

Vielleicht zündet die Geschichte von Diospi Suyana deshalb überall, wo sie erzählt wird, weil unsere Herzen brennen. Diospi Suyana ist viel mehr als ein soziales und humanitäres Projekt. Es ist ein Live-Protokoll mit dem “dritten Wegbegleiter” unterwegs. Diospi Suyana spricht durch das, was in seinem Dunstkreis passiert, von der realen Kraft Jesus Christi. Das Grab war leer. Deshalb existiert Diospi Suyana. /KDJ

An einer Ampel in Curitiba. Links verkauft eine Straßenhänderlin ihre Produkte.
Ein Friedhof in Südbrasilien. Jesus hat uns die Auferstehung versprochen. Und wir können das glauben, weil er selbst auferstanden ist.
Urcos – 45 Minuten südlich von Cusco: Die Arbeiten für eine neue Sendeanlage haben begonnen. Unser christlicher Familiensender liefert eine Menge guter Programminhalte. Die allerwichtigste lautet: Das Grab Christi war leer am dritten Tag.