Gute Nachrichten müssen schnell ins Netz

Hallo Freunde,

nachdem wir letzte Woche die Bodenplatte der Zahnklinik betoniert haben geht es jetzt aufwärts und man sieht langsam was es werden soll.

Jeden Tag schalen wir vier Stützen ein, die gegen Abend noch betoniert werden. So haben wir einen guten Arbeitsrhythmus für unsere vier Stützenschalungen.

Am Montag habe ich eigenhändig den ersten Hohlblockstein vermauert. Ein, zwei gute Maurer könnten wir zwar noch gebrauchen, damit das Mauerwerk etwas flotter von der Hand geht, aber auf der anderen Seite bin ich froh, dass wir alte Bestände an Mauersteinen haben, denn die Steinproduktion durch einen Subunternehmer auf der Baustelle ist trotz intensiver Verhandlungen noch nicht in Gang gekommen.

Eine Gruppe Zimmerleute ist beschäftigt Schalelemente für den ersten Deckenabschnitt herzustellen. Da wir ja, wie berichtet, das Gebäude jetzt zweigeschossig bauen, ist ein rationellerer und vor allen Dingen kostengünstigerer Schalungseinsatz möglich.

Bis zum nächsten Wochenende liebe Grüße aus Perú! Udo

PS.: Soeben wurde uns telefonisch mitgeteilt, dass die Fundación Atocongo statt 1000 Sack sogar 1300 Sack Zement für den Bau der Klinik spendet.

Diese Sachspende erreicht damit mit den kostenlosen Transporten eine Höhe von etwa 10.000 USD.

(Sieben Bilder)