Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Gouverneur und Direktor der Schulbehörde besichtigten Diospi-Suyana-Schule

Schulunterricht in der Corona-Krise – wie sieht das aus?

Diospi Suyana hatte in die Schule eingeladen und alle kamen. Am Samstag erschienen der Gouverneur des Bundesstaates Baltazar Lantarán Núñez, der Leiter der Schulbehörde Lic. Ramiro Sierra Córdova und der Bürgermeister Curahuasis Ing. Néstor Jara Pacheco um sich umfassend über das Colegio Diospi Suyana zu informieren.

Die Direktoren Christian Bigalke und Nicolas Sierra Huarca führten die Gäste durch die verschiedenen Schulgebäude. Ein besonderes Augenmerk galt den sechs Fachräumen. Die hohen Beamten, allen voran der Gouverneur des Bundesstaates, zeigten sich hoch zufrieden mit der Infrastruktur.

Anschließend erläutert Direktor Bigalke mit einer übersichtlichen Power-Point-Präsentation das Fernschulprogramm der Einrichtung. Die Würdenträger äußerten ohne Ausnahme ihre volle Zustimmung zu den getroffenen Maßnahmen der Schule. Ziel aller Bemühungen ist die Ausbildung der fast 400 Schüler, damit das Schuljahr voll angerechnet werden kann.

Wer am Samstag die Details der didaktisch hervorragenden Materialien sah, konnte gar nicht anders, als zustimmend mit dem Kopf zu nicken. Ein großes Lob an unsere Direktoren und den gesamten Lehrkörper.

Im Computerraum der Schule. (v.l.n.r): Promotor (Schulträger) Dr. Klaus John, Bürgermeister Ing. Néstor Jara, Direktor Christian Bigalke, Gouverneur Prof. Baltazar Lantarán und Direktor der Schulbehörde Lic. Ramiro Sierra Córdova.
Besichtigung des Musikraums
Direktor Christian Bigalke erläutert das Fernschulprogramm. In der letzten Reihe sitzen (v.l.n.r.) der Gouverneur Prof. Baltazar Lantarán, der Bürgermeister von Curahuasi Ing. Néstor Jara Pacheco und der Direktor der Schulbehörde Lic. Ramiro Sierra Córdova.
Ein Blick in den Chemiesaal.
Der Physikraum. Und wo stecken die Schüler? Zu Hause in der Quarantäne.
1 Antwort
  1. Stefan Seiler

    Echt toll! Freue mich sehr, dass der Besuch gut gelaufen ist und ihr die Behörden überzeugen konntet. Ein großes Lob an Euch!