Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Gouverneur des Bundesstaates Apurimac besuchte Diospi Suyana

In Begleitung einer hochrangigen Delegation

Gestern um die Mittagszeit fuhr der Gouverneur von Apurimac Sr. Baltazar Lantarán Núñez am Eingang des Missionsspitals vor. Er brachte vier leitende Beamte der Regionalregierung mit. Ziel des Besuchs war eine Sichtung der Gerätschaften des Krankenhauses.

Dr. Martina John und Dr. Thomas Tielmann führten die Gäste durch alle Abteilungen der Einrichtung. Ein besonderes Augenmerk kam der Ausstattung unserer Überwachungs- und Isolierstationen, dem OP-Trakt, Labor und Röntgenabteilung zu.

Der Chef der Landesregierung zeigte sich beeindruckt von der modernen Infrastruktur des Spitals. Alle stationären Patientenzimmer sind mit Sauerstoff und Absaugung ausgestattet. Zehn Patienten können bei Bedarf intensivmedizinisch betreut und auch beatmet werden. Der Rundgang dauerte fast zwei Stunden.

Im gesamten Bundesstaat Apurimac gibt es für 500.000 Menschen rund 30 Beatmungsgeräte. Zehn von ihnen befinden sich im Hospital Diospi Suyana.

In der kommenden Woche wird zwischen Regierung und Diospi Suyana ein Abkommen unterzeichnet werden. Die Regierung möchte Diospi Suyana unterstützen und umgekehrt wird Diospi Suyana Hand in Hand mit den staatlichen Institutionen zusammenarbeiten. Bis gestern gab es noch keine positiv getesteten Patienten in Apurimac. Noch verbleiben uns wohl zwei bis drei Wochen bevor der Massenansturm auf die Krankenhäuser einsetzt. /KDJ Tag 8 der Quarantäne

In den Räumen der Notaufnahme. Hier im OP für Noteingriffe. In Bildmitte hört der Gouverneur die Erläuterungen von Dr. MJohn. Links steht Gefäßchirurg Dr. Thomas Tielmann.
Anschlüsse für Sauerstoff und Absaugung an den Betten. Darauf wird es ankommen.
Gruppenfoto auf dem Krankenhaushof. Der Gouverneur steht wieder in Bildmitte. Rechts befindet sich Director Claudio Quintana von der Gesundheitsbehörde DIRESA.
Die Botschaft is klar. Wir werden zusammenarbeiten. In der Krise kommt es auf jeden an.