Gespendeter Notstromgenerator bei Nacht abgeladen

Eine Aufgabe für Muskelprotze

Zehn Männern mit Muskeln aus Stahl gelang es gestern Abend den 2-Tonnen-schweren Generator abzuladen. Das Versprechen der Firma Luvegi Diospi Suyana mit einer Sachspende zu unterstützen ist somit erfüllt. Am Montag werden einige Tapfere versuchen das Aggregat von der Rampe nach unten zu befördern und dann mit vereinten Kräften in den Maschinenraum zu schieben. Wir gratulieren allen, die an dieser Quälerei nicht beteiligt sein müssen. Vor 80 Jahren sagte Sir Winston Churchill treffend: “Blut, Schweiß und Tränen!”

Das Hospital Diospi Suyana bereitet sich auf die nächste Covid-Welle vor. Unser Ziel ist es, so viele Menschenleben zu retten, wie nur irgendmöglich. Dazu bedarf es hochmotivierter Mitarbeiter. Aber auch die Hightech wird benötigt, nämlich Beatmungsgeräte, Sauerstoffanlagen, Notstromgeneratoren und Intensivmonitore.

Auf der sicheren Rampe. Endlich. Nun ab ins Bett!