Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Geni Huayunga (13) verschwand vor zwei Wochen

Valentina Barrenechea (15) verschwand vor drei Wochen

An exponierten Stellen des Flughafens von Lima stehen große Bildschirme. Sie dienen Werbezwecken und um auf verschwundene Kinder hinzuweisen. Das Erschreckende daran ist ihre Aktualität. Alle paar Tage erscheinen neue Kindergesichter. Niemand kann die seelischen Qualen der Eltern nachempfinden oder das Leid der betroffenen Jungen und Mädchen ermessen. Der Kinderhandel blüht in Südamerika. Fast möchte man sein Kind, sein Enkel fester an die Hand nehmen und sich argwöhnisch umdrehen. Und man fragt sich unwillkürlich: “Wie kann es sein, dass ein Mensch zu solchen Taten fähig ist?

Jesus Christus sagte: “Denn aus dem Herzen kommen böse Gedanken wie Mord, Ehebruch, sexuelle Unmoral, Diebstahl, Lüge und Verleumdung!” (Matthäus 15,19)

Der folgende Artikel aus dem Südwind Magazin (2008) lässt uns in die Abgründe menschlicher Perversion blicken.

Einfach grauenvoll →

 

Ein unbeschreibliches Elend.
1 Antwort
  1. Patricia

    Das ist das Grund warum mit allen Schmerzen meines Herzen NICHT nach meiner Heimat Peru zurück wandern kann / will. Das ist wirklich das alle schlimmste Albtraum aller Eltern. Leider auch in Peru tätig. Per FB bekommen immer hin Anzeigen wegen vermissten Kindern in Lima. Wirklich schreckend. Es tut mir leid mein liebes Land. Aber nun ist unsere neues Land Deutschland, der mit alle Höhen und Tiefen ist dennoch ein sicheres Land. Meine Tochter kommt zu Fuß nach Hause nach der Schule (3. Klasse). Undenkbar in Peru. Mit allen Verbote und missgelaunte Mitbewohner, kann ich nur Deutschland danken, dass meine Tochter und ich ohne Angst schlafen gehen.
    Dankeschön mein adoptiert Land Deutschland.