Für 90 Minuten kam der Betrieb zum Stillstand

Montagmorgen 8:30 Uhr – Durch das Schneetreiben geht die Fahrt nach Maitenbeth zur "Schneider Steuerungstechnik GmbH".  Das Unternehmen hat die Steuerung für den zukünftigen Aufzug des Missionsspitals gespendet. Heute wird Dr. John allen 40 Mitarbeitern der Firma die Geschichte von Diospi Suyana erzählen.

Für geschlagene 1 1/2 Stunden sitzt die Belegschaft beisammen und erfährt welches Projekt Familie Schneider eigentlich so großzügig unterstützt hat.

Doch es bleibt nicht bei der gespendeten Elektronik des Fahrstuhls. Nach dem Verzehr von Weißwürsten überreichen die Schneiders dem Missionsarzt noch völlig überraschend einen gewaltigen Scheck.

In jeder Beziehung gestärkt setzt Dr. John die Reise nach Westen fort. Nach zwei Stunden ist der Bodensee erreicht. Die Sonne scheint und bis nach Tuttlingen fehlen nur noch 100 Kilometer.