Feliz Navidad – Er wurde einer von uns

Im Jahre 1995 sang die Rocklegende Joan Osbourne in ihrem Lied “One of us” anklagend und zynisch:

“Was wäre, wenn Gott einer von uns wäre,

ein Schwein wie wir, wie ein Fremder im Bus,

der versucht nach Hause zu kommen?”

What if god was one of us,

just a slob like one of us,

just a stranger on the bus trying to make his way home?

Am Weihnachtstag vor rund 2000 Jahren ist genau diese Situation eingetreten, Gott wurde einer von uns.

Paulus schrieb dazu an eine Gruppe von Christen in Griechenland folgendes:

“Orientiert Euch an Jesus Christus: Obwohl er Gott in allem gleich war und Anteil an Gottes Herrschaft hatte, bestand er nicht auf seinen Vorrechten. Nein, er verzichtete darauf und wurde rechtlos wie ein Sklave. Er wurde wie jeder Mensch geboren und lebte als Mensch unter uns Menschen. Er erniedrigte sich selbst und war Gott gehorsam bis zum Tod, ja, bis zum schändlichen Tod am Kreuz. Darum hat ihn Gott auch herrlich zu sich erhoben und ihm einen Namen gegeben, der über allen Namen steht!” (Phil. 2,5-10)

Es ist in diesem Augenblick 20 Minuten nach Mitternacht am 24.12.2006. Es klingelt an der Tür, zwei kleine Indianerkinder stehen draußen und weinen. Ihre Eltern sind betrunken und schlagen sich. Seit Monaten kümmert sich meine Frau um diese Familie. – In diese Welt des Alkoholismus, der Verzweiflung trat Gott ein und wurde ein Mensch wie wir. Wenn wir nicht diese Hoffnung hätten, dass Gott einer von uns wurde, wären wir nicht in Curahuasi, Peru! Klaus-Dieter John