Es fehlen schlicht und ergreifend mehr Ärzte

Donnerstagmorgen: Um die 50 Patienten stehen noch vor der Tür. Aber es gibt keine weiteren Coupons. Die Ärzte in den Sprechzimmern haben bereits alle Termine für heute vergeben.

Als ich durch das Tor gehe, werde ich von allen Seiten bestürmt. Eine Frau erzählt mir, dass sie aus Puno kommt. Also liegt eine 10-stündige Busfahrt hinter ihr. Sie ist Aymara-Indianerin und möchte gerne behandelt werden.

10 Stunden im Bus. Solange dauert die Reise von Frankfurt nach Warschau. Später am Vormittag gehe ich durch den Wartesaal. Da sitzt sie mit ihrem Mann in der Menge. Sie hat es also geschafft.

Die Moral der Geschichte ist recht einfach: 10 Missionsärzte reichen nicht aus. Wir benötigen 5 bis 10 Ärzte zusätzlich.

Related Files