Erstes Diospi-Suyana-Jugendfestival für Ende April 2023 geplant

Mit dabei die niederländische Gruppe Trinity

Schon 2018 sprachen Dr. John und die Band Trinity über eine Teilnahme am ersten Diospi-Suyana-Jugendfestival. Doch dann kam die Pandemie dazwischen. Die Vorbereitungen gingen allerdings weiter. Das Dach unseres Amphitheaters ist repariert, ein großes Gelände für eine Zeltstadt ist gekauft und unser Radiokanal für Live-Übertragungen enorm vergrößert.

Unter der Voraussetzung, dass die politischen Verhältnisse und die Pandemie ein derartiges Event zulassen, könnte es im nächsten Jahr endlich losgehen. Das Programm soll eine gute Mischung aus Musik, Kultur und Gottesdiensten bieten. Außerdem werden die Festtage angereichert mit Sportveranstaltungen und Workshops zu Themen, die junge Leute interessieren. Das Radio Diospi Suyana ermöglicht eine Live-Austrahlung über unsere Sendeanlagen in den Süden Perus.

Trinity ist eine christliche Band aus den Niederlanden mit peruanischen Wurzeln. Ihre Musik lässt sich zwischen Rock und Pop einordnen. Die Musiker haben in vielen Ländern auf drei Kontinenten gespielt. In den Niederlanden besuchte sogar die Königin eines ihrer Konzerte. Auf Youtube haben über 10 Millionen Zuschauer die Gruppe gesehen und gehört. Die Band hat signalisiert auf die Gage zu verzichten. Das wäre natürlich genial. Ein Dankeschön auch an John Lentink. Er hat den Kontakt zwischen Trinity und Diospi Suyana hergestellt. Dafür zwei Daumen hoch.

Trinity on stage
Trinity: Ihre Stärke ist der Live-Auftritt.
Bei Trinity in Hattem bei Rotterdam am 2. Juli 2018.  Johan Smelt, Elbert Smelt und Niek Smelt mit Frau. Auf dem Tisch der Laptop des Missionsarztes. Trinity und Diospi Suyana passen zusammen.