Erste Vorbereitungen am Hospital Diospi Suyana auf das Corona-Virus

Vorsichtige und überlegte Maßnahmen

Regelmäßig tagt am Missionsspital ein Gremium, das alle notwendigen Schritte für den Ernstfall plant. Am gestrigen Montag erklärte Dr. Martina John im Morgengottesdienst, dass ab sofort alternative Begrüßungsformen zur Anwendung kommen. Händeschütteln, Umarmungen und Küsse sind definitiv out.

Die Lagerräume wurden mit Desinfektionsmittel gut gefüllt. Atemmasken liegen bereit. Und alle Mitarbeiter stellen sich mental auf eine Epidemie in Peru ein.

Hunderttausende Touristen kommen Jahr für Jahr nach Cusco und wandeln auf den Spuren der alten Inkas. Das Risiko, dass durch diese Besucher das Corona-Virus in die Anden gelangt, ist hoch. Bis zum Mittwochabend lagen noch keine Berichte über erkrankte Personen in Peru vor.

Sechs Begrüßungsformen ohne Kuss, Umarmung und Händeschütteln