Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Einfach genial – Diospi Delivery

Die Schule kommt zum Schüler

Nach sieben Wochen Quarantäne ist es endlich soweit: Die Diospi-Suyana-Schule hat die offizielle Erlaubnis erhalten, einmal pro Woche Unterrichtsmaterialien an ihre Schüler zu verteilen. Und so fährt jetzt jeden Montag einer der Schulbusse zehn verschiedene Punkte in der Stadt an. Auch die Dörfer in den Bergen werden besucht. Dort wohnen die ärmsten unserer Familien.

Ermöglicht wurde diese Verteilaktion durch unseren technischen Leiter Mattias Kügler. Er hat den Bus zu einer fahrenden Bibliothek umgebaut. So kann das ganze Prozedere schnell und effizient über die Bühne gehen.

An jenen Haltestellen werden die Eltern jeweils in der folgenden Woche die Hefte und Tests ihrer Kinder zurückgeben. Unsere Lehrerschaft steht bereit die Hausgaben gründlich zu korrigieren bzw. zu bewerten.

Für die Schule ist diese „Delivery-Option“ absolut lebenswichtig und kommt keinen Tag zu früh. Denn in der nächsten Woche werden die staatlichen Schulen ihre Büros öffnen, um Schüler von Privatschulen abzuwerben. Von einer echten Konkurrenz sollte man aber nicht sprechen. Das öffentliche Schulsystem arbeitet höchst schwerfällig und hat bislang kein angemessenes Programm für die Mehrzahl der Schüler auf dem Land organisiert.

Es läuft eine regelrechte Propagandakampagne der Zentralregierung gegen das Privatschulwesen. Vielleicht liegt es an dem starken Einfluss einiger Kongressabgeordneter, die die Krise nutzen, um ihre Agenda durchzuziehen.

Unser Schulteam kämpft um jeden einzelnen Schüler. Wir sind überzeugt, dass unsere Mädchen und Jungen an der Diospi-Suyana-Schule eine optimale Förderung erhalten. Auch wenn Sie in Übersee wohnen, können Sie uns unterstützen. Wir bitten Sie, unsere und auch alle anderen christlichen Schulen in Peru in ihre Gebete einzuschließen.

Alle Unterlagen sind ordentlich unter Dach und Fach. Direktor Christian Bigalke (links) schaut zufrieden drein. Recht hat er!
Am Rande einer Ortschaft stehen die Eltern diszipliniert Schlange.
Das gleiche Bild auf dem zentralen Platz von Curahuasi.
2 Kommentare
  1. Jonas K.

    Super Aktion! Richtig gut, dass ihr die Schüler auch zuhause unterstützt!! 🙂
    So wertvoll, dass ihr dran bleibt, auch bzw. gerade, wenn es kompliziert ist 🙂

    1. Reinhold L

      Wünsche euch Erfolg bei eurer tollen Aktion. War selber Lehrer und helfe in diesem Schuljahr als “Pensionär”
      aus, bin aber seit Mitte März ebenfalls Corona-bedingt nicht mehr aktiv. Der Schulbetrieb fängt hier in Baden-
      Württemberg gerade wieder langsam an.
      Haltet durch und bleibt gesund!