Wie eine schwarze Wolke

Am 23. Juli 2011 starb sie, die Soulstimme Englands. Sängerin Amy Winehouse machte in ihrer kurzen Karriere viele Ups und Downs durch. Ihre Eltern trennten sich als sie neun Jahre alt war. Mit 18 unterschrieb sie ihren ersten Vertrag bei Island Records. Ihre CDs verkauften sich rund um den Erdball millionenfach. Dem steilen Aufstieg folgten die regelmäßigen Abstürze durch Alkohol- und Drogenmissbrauch. Am letzten Samstag erlag sie wohl einer Überdosis.

Bei einem Interview mit dem Magazin Stern beschrieb sie im Oktober 2007 ihr Leben folgendermaßen: „Ich fühle mich, als ob eine große schwarze Wolke über mir hängt!“

Seit 1995 singen junge Christen auf allen Kontinenten: „His banner over me is love!“ Dieser Satz beschreibt die Liebe Gottes, die wie eine große Überschrift über unserem Leben steht. Wenn wir Gott vertrauen wird der Wert unseres Daseins nicht am beruflichen Erfolg oder an unserem Bekanntheitsgrad gemessen.

Der Liedermacher David sang vor 3000 Jahren: „Von allen Seiten umgibst du (Gott) mich und hältst deine Hand über mir!“ (Psalm 139, 5) – Wie schade, dass Amy Winehouse das nicht wusste! /KDJ