Eine Lebensperspektive trotz Schlaganfall …

Seit fünf Tagen sei ihr Ehemann so, sagt die Frau besorgt und blickt bekümmert auf ihren Mann Mauro Quispe*. Der 58-jährige Patient hat offensichtlich einen Schlaganfall erlitten. Diese Nachricht ist in jedem Land der Welt eine Katastrophe, besonders aber in Peru, wo es für die Kranken so gut wie keine Rehabilitation gibt.

Er kann nicht mehr sprechen, sein rechter Arm ist gelähmt und selbstständiges Gehen ist unmöglich.

Diese hoffnungslose Situation ruft Sabine Henze und Alexandra Winter auf den Plan. Beide arbeiten als Physiotherapeutinnen am Hospital Diospi Suyana. Einen ganzen Monat lang werden sie 2 mal 45 Minuten pro Tag mit Kreativität und Geduld um jeden Millimeter Fortschritt kämpfen. Der Patient erkennt, dass die beiden Missionarinnen ihm eine zweite Chance auf ein Leben in Würde ermöglichen. Er ist motiviert und arbeitet gut mit.

Eine Kombination aus Physiotherapie, Logopädie und Ergotherapie zeigt schrittweise erstaunliche Erfolge. Nach vier Wochen Therapie lautet das Fazit: Er kann Wörter nachsprechen, vervollständigen und teilweise Sätze formulieren. Er kann alleine laufen und seinen Arm wieder komplett bewegen.

Noch fehlt die Feinmotorik der Finger, aber er ist auf einem guten Weg. Der Mann, seine Frau und die Mitarbeiter des Spitals sind dankbar für diese positive Entwicklung.

Der Patient ist arm, also hat ihm das Missionsspital einen Teil der Rechnung erlassen.

Heute haben Sabine und Alexandra den Mann mit vielen guten Ratschlägen nach Hause entlassen. Ein Buch mit Anleitung zu weiteren Übungen erhielt er als Geschenk. Er kehrt zurück in seine Familie, wo sieben Kinder auf ihren Vater warten.

Der Kampf ums Überleben geht weiter. Wenn Sie meinen, dass so ein Mensch Gottes Hilfe und Segen benötigt, dann tun Sie doch das Gleiche wie wir. Beten Sie für die ganze Familie.

Anmerkung: Wir danken Sabine Henze und Alexandra Winter ganz herzlich für ihren liebevollen Einsatz und freuen uns mit ihnen über das gute Ergebnis. /KDJ

* Name des Patienten verändert