Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Eine Impfung als Lösung für die Epidemie

Die Auferstehung Christi als definitive Antwort auf den Tod

Die Blumen im Frühling sind das klassische Symbol für das erwachende Leben der Natur. Die Aufnahme oben machte Susi Rottler auf dem Hausberg von Curahuasi. Es ist unser aller Sehnsucht zu Leben. Und wir Mediziner betrachten den Tod als unseren ärgsten Feind. In diesem Jahr fühlen viele Menschen, besonders die Älteren, Angst um ihre Gesundheit. Rund um den Erdball arbeiten Forscherteams an einer effektiven Impfung, um die Gefahr durch das Coronavirus zu bannen.

In diesen Stunden transportiert ein Lastwagen wichtige Geräte für das Sauerstoffsystem des Missionsspitals durch das Landesinnere. Wir möchten in den nächsten Wochen in der Lage sein bis zu 50 Patienten gleichzeitig mit O2 zu versorgen. Unsere Fähigkeit zu atmen ist gleichbedeutend mit einem lebensfähigen Organismus. Der letzte Atemzug eines Patienten markiert den Beginn des Todes.

Ein Sauerstoffgenerator, ein Kompressor und ein Tank auf dem Weg zum Hospital Diospi Suyana

.

Die Auferstehung Christi am Ostersonntag zeigt, dass der Tod nicht das letzte Wort hat. Jesus hat es versprochen, dass alle, die ihm vertrauen, ebenfalls leben werden, selbst wenn sie sterben. Das Ewige Leben unter Erhalt unserer Identität ist einer der wesentlichen Punkte, die den christlichen Glauben vom Atheismus und dem Buddhismus unterscheiden.

Die Kraft des Auferstandenen motiviert die Mitarbeiter von Diospi Suyana einen Teil ihrer Lebenszeit für die Kranken und Hoffnungslosen Südperus einzusetzen. Ohne die Fügungen und Wunder Gottes wäre das Hospital Diospi Suyana nie entstanden. So wünschen wir Ihnen echte Osterfreude – trotz Ausgangssperren, Wirtschaftskrise und Epidemie. /KDJ

Das Hospital Diospi Suyana im Hochtal von Curahuasi. Das Bild entstand vor wenigen Tagen. Die Malerin Elena Kemmann musste mit den anderen jungen Freiwilligen nach Deutschland zurückkehren.