Eine großartige Zusammenarbeit

Eigentlich war der Samstag ein Feiertag in Peru. Aber der Bürgermeister Julio Cesar und ein Team von 15 Helfern schwitzten fünf Stunden um den Container zu entleeren.

Damit verfügt das Hospital Diospi Suyana über eine ausgezeichnete Werkstatt.

Die Geräte waren von der Kaltenbach-Gruppe gespendet worden. Die Firma Streck hatte die Kosten der Seefracht gesponsert. In Lima half die katholische Agentur Prosoi bei den Zollformalitäten und die peruanische Firma Neptunia übernahm dankenswerterweise den Transport nach Curahuasi.

Die Schnelligkeit bei der Abwicklung im Zoll verdanken wir der Präsidentengattin, die mit ihrem Empfehlungsschreiben viele Türen für uns weit geöffnet hatte.

Bild 1: Nach 1000 km Wegstrecke trifft der Container am Krankenhaus ein

Bild 2: Die ersten Gegenstände werden abgeladen

Bild 3: Der Bürgermeister in der Schaufel dirigiert das Entladen

Bild 4: Hoffentlich hält das Seil