Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Eine Fahrt im Mototaxi

Fünf Minuten für 2 Soles (40 Cent)

Natürlich könnte ich auch 20 Minuten zum Hospital Diospi Suyana laufen. Aber die Faulheit siegt. Und die Motos, wendige Motorräder mit kleiner Fahrgastzelle, sind unverschämt billig. Mittlerweile gibt es von dieser Sorte 180 Stück in Curahuasi. Was nicht bedeutet, dass 180 Fahrer auch über gültige Führerscheine verfügen.

Die Musik im Radio hört sich gut an und die Stimme des Ansagers kommt mir sehr bekannt vor. Auf dem Display oben erkenne ich die Frequenz 103,7 FM, das Radio von Diospi Suyana. Wieviele Taxifahrer werden in Südperu in diesem Augenblick unser Programm hören? Hunderte? Tausende? Über unsere Frequenzen können rund 30 % der Bevölkerung in den südlichen Bundesstaaten Apurimac, Cusco, Puno und Madre de Dios unsere Sendungen empfangen. Und zwar rund um die Uhr.

Zwischen astreiner Musik ertönt wieder die Stimme von Martin Sanchez: “Wenn wir in persönlichen Schwierigkeiten stecken, dann wissen wir, an wen wir uns wenden können?” Er muss die Antwort gar nicht aussprechen. Der Name Diospi Suyana sagt es überdeutlich: “Wir vertrauen auf Gott!”