Eine einmalige Entscheidung von Claro

Die Telefongesellschaft Claro ist in 18 Ländern vertreten. In Südamerika liefern sich die spanische "Telefonica" und die mexikanische "Claro" einen harten Zweikampf um jeden Prozentpunkt Marktanteile.

Am gestrigen Abend informierte uns Claro über ihren Beitrag zum Missionsspital. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter erhalten einen Rabatt bei ihrer Handy-Rechnung von 70 % im Verleich zu den großen Firmen. Das Paket schließt ferner vier Modemkarten für Internetempfang ein.

Damit genießt Diospi Suyana die mit Abstand besten Konditionen beim Mobilfunk in ganz Peru. Wir danken in besonderer Weise Sr. Rodrigo Arosemena, dem Direktor für Marketing.