Ein vielversprechender Besuch bei action medeor

Das Deutsche Medikamentenhilfswerk "action medeor" blickt auf eine fast 50-jährige Geschichte zurück. Medikamente werden als Spende oder zu einem verbilligten Preis in die 3. Welt geschickt, besonders in Krisengebiete. Aktuell hat medeor bereits 22 Tonnen an Medikamenten nach Syrien verladen.

Als Vorstand Bernd Pastors im Juli den Bericht über Diospi Suyana in der Tageszeitung "Die Welt" las, war sein Interesse sofort geweckt. Innerhalb weniger Tage entstand ein Kontakt zum Missionsspital in Peru. Diospi Suyana freut sich über eine großzügige Medikamentenspende von action medeor, die in einer Lagerhalle in Wiesbaden auf ihren Abtransport nach Peru wartet.

Gestern erläuterte Dr. John im Büro von action medeor die Vision des Hospitals Diospi Suyana. Ein Fernsehteam war ebenfalls zugegen. Die Perspektiven für die Krankenhausapotheke sind vielversprechend. Diospi Suyana wird zukünftig viele Medikamente als Spende erhalten bzw. zu einem kostengünstigen Preis erwerben können.

Wir danken der Leitung von action medeor für die unerwartete Hilfe und freuen uns einmal mehr über den positiven Artikel in der "Welt" aus der Feder von Tobias Käufer.

Click to access the login or register cheese