Ein Update der Woche

Fortschritte und Planungen

Bei zwei unserer sechs Operationssäle wurden die Böden neu verlegt. Das Ergebnis ist so ordentlich, dass man sein Frühstücksei vom Boden essen könnte. Ein Dankeschön an unsere Werkstattabteilung um Pit Werner, die diese Aktion mustergültig vor- und nachbereitet hat.

Ein Fahrzeug von Diospi Suyana vor dem Radioturm in Sicuani

Ein Team unseres Medienzentrums fuhrt rund 1500 km durch das Land, um in der Sendeanlage bei Puerto Maldonado Geräte auszutauschen. Danach holten sie noch einen Notstromgenerator in Sicuani ab, der dort nicht mehr gebraucht wird.

Isaac Panez macht einige Filmaufnahmen für einen Kurzfilm über Diospi Suyana.
In Lima werden 3.500 Exemplare des 3. spanischen Buchs über Diospi Suyana gedruckt. Das Projekt soll in dieser Woche abgeschlossen werden.
Dr. Benjamin Zeier macht sich im Netz kundig. Ziel: Ein Sendeturm für Diospi Suyana auf einem Berg. (Vielleicht auf dem Bild vorne links)

Im Laufe des Januars müssen drei Standorte für Radiotürme gefunden werden, nämlich in Urcos, Cusco und in der Provinz Anta. Dann beginnt das übliche Szenario: Bodenplatte, Mauer, Sendeturm, Stromanbindung, Installation der Antennen.

Eine Vortragsreise nach Brasilien

Im fernen Brasilien bereiten Ruth Voigt Doige und Freunde mit großem Fleiß eine Vortragsreise über Diospi Suyana vor. Die Frage ist: Wer ist schneller, Omikron oder der Mietwagen von Dr. John?