Ein Team der Tapferen packte Container Nr. 71

Eiserne Entschlossenheit

Gestern Vormittag – während fast jeder in der Republik über das Corona-Virus redete – beluden sechs “Männer der Tat” den 71. Großraumcontainer von Diospi Suyana. Die folgenden Namen sollten man sich merken: Peter Berger, Olaf Böttger, Rocco Gasteiger, Alexander Harres, Detlev Hofmann und Thomas Kaal (in alphabetischer Reihenfolge).  Diese Persönlichkeiten sind für große zukünftige Aufgaben förmlich prädestiniert.

Der Kraftakt in der Lagerhalle von SMS medipool machte wieder einmal deutlich, dass selbst eine kleine Gruppe von Wagemutigen große Ziele erreichen kann. Mit einem unbändigen Willen ausgestattet, ihrer beeindruckenden Muskelkraft und stundenlanger Geduld verstauten die Freiwilligen die wertvolle Ladung im Container. Ein Dankeschön an diese Helfer.

Daumen hoch für SMS medipool. Das Unternehmen stellt uns kostenlos den Lagerplatz in seinen Räumen zur Verfügung. Detlev Hofmann (siehe oben vorne) koordiniert Tag für Tag die Annahme der Spenden. Er hat sich im Laufe der letzten Jahre zu einer Schlüsselperson bei Diospi Suyana gemausert.

Wenn dann alle in der heißen Badewanne sitzen und ihre Muskeln entspannen, schreibt der Vereinsvorsitzende Olaf Böttger an den schriftlichen Unterlagen. Seine Mutter Rosemarie spendierte die leckeren Brötchen. Der Käsekuchen wurde von einer gewissen Frau Lehmann in Hornberg gebacken. Mil gracias an alle.

Alle Mann an die Kisten! Endspurt.
Der Vereinsvorsitzende Olaf Böttger strahlte die notwendige Ruhe und Übersicht aus.
Gleich gibt es eine Frühstückspause. Dafür hat sich jeder Einsatz gelohnt.
Belegte Brötchen aus Wiesbaden und ein Käsekuchen aus Hornberg (Schwarzwald).
Der Container: Selbstverständlich in den Diospi-Suyana-Farben Rot und Gelb