Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Drei unpersönliche Paletten erhalten ein Gesicht

Riesenspende von Smith & Nephews

Vor einigen Stunden wurden viele Kisten auf drei Paletten in das Lager von SMS Medipool in Wiesbaden angeliefert. Beim Inhalt handelt es sich um eine Sachspende von Smith & Nephews. So eine Meldung ist erst einmal nicht dazu angetan den Leser in Luftsprünge zu versetzen. Doch nun wird es persönlich.

Auf einer unserer Krankenstationen liegt David U. Der Querschnittsgelähmte Quechua laboriert seit Monaten mit einer tiefen Wunde am Gesäß herum. Die Behandlung des Weichteildefektes ist schwierig und kostenintensiv. Mit Schwämmen wird die Wunde austamponiert und unter Vakuum verschlossen. Eine schwierige Situation. Unlängst fragte die chirurgische Abteilung bei Tobias Lächele nach, ob er vielleicht eine Materialspende organisieren könnte.

Der Medizintechniker klopfte an die Tür seines ehemaligen Arbeitgebers im Herz-Zentrum-Bodensee. Ein gewisser Kay Rössinger schickte daraufhin eine entsprechende Petition an das Unternehmen Smith & Nephew. Martina Diamond von der Compliance-Abteilung stellte den Antrag an die Geschäftsleitung und der wurde bewilligt.

Der Wert des Materials liegt bei 15.500 Euro.

Von all dem hat David. U. natürlich keine Ahnung. Aber er wird der erste Patient sein, der von diesem vorbildlichen Engagement profitiert. Ein Tobias Lächele in Peru. Kay Rössinger und Martina Diamond in Deutschland. Eine Firma aus Großbritannien. Den Transport erledigt bald eine französische Reederei. Und die zwischenzeitliche Lagerung obliegt den treuen Händen von Detlev Hofmann.

So sind drei braune Paletten mit schweren Kisten nur die Spitze eines Eisbergs menschlicher Solidarität. Diospi Suyana dankt nun allen Beteiligten in dieser wunderschönen Geschichte.

Medizintechniker Tobias Lächele ergriff die Initiative. Er war in der ARTE-Reportage zu Weihnachten einer der wichtigsten Protagonisten.
Patient David hat gar keine Ahnung, wie viele Leute sich im Hintergrund für ihn und andere einsetzen. Links Missionsärztin Dr. Olga Koop und Assistenzarzt Don Victor.