Dr. Thomas Tielmann – der einzige Gefäßchirurg des Bundesstaates

Hochqualifiziert und mit dem Sinn für Verantwortung

Der gellende Schrei “Ich kann kein Blut sehen!” kommt sicherlich nie aus dem Mund von Dr. Thomas Tielmann. Der Gefäßchirurg mit einem weiten operativen Spektrum ist der einzige seiner Zunft im Bundesstaat Apurimac. Er versorgt gefährliche Erweiterungen der Hauptschlagader, sogenannte Aortenaneurysmen sowie blockierte Arterien. Dass er ein wahrer Experte von Varizenoperationen (Krampfadern) ist, versteht sich von selbst.

Ein Shunt in der Ellenbeuge des Arms

Seine segensreiche Arbeit schließt ferner die Anlage von Shunts für Dialyse-Patienten mit ein.
Vor einem Jahr öffnete in Abancay eine kleine Dialyse-Station. Leider werden derzeit in der Großstadt Cusco die meisten elektiven Eingriffe wegen der Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit aufgeschoben. Da ist die Präsenz von Dr. Tielmann für die ganze Gegend ein wahrer Glücksfall.

Als Mitglied der Junta-Direktiva, dem Leitungsgremium des Hospitals Diospi Suyana, trägt er in vielen Bereichen Verantwortung. Seine stoische Ruhe ist dabei ein wichtiges Plus. Seine Frau Hanna ist Zahnärztin. Ob Thomas auf dem Behandlungsstuhl seiner Frau auch die Fassung bewahrt, ist uns allerdings nicht bekannt.

Die Dialyseklinik in der Hauptstadt Abancay