Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Diospi Suyana wünscht ein Frohes Fest

In der westlichen Welt ist Weihnachten für die große Mehrheit der Bevölkerung ein Familienfest mit Geschenken. Wegen religiöser Traditionen und sentimentaler Kindheitserinnerungen füllen sich die Kirchen mit Menschen, die dem Glauben an Gott in Wirklichkeit ziemlich fernstehen. 

Bei Diospi Suyana feiern wir an jedem Tag Weihnachten. In den Morgenandachten der Krankenhauskirche erinnern wir uns daran, dass Jesus Christus den Fluch von Krankheit und Tod überwunden hat.

In übertragenem Sinn findet bei Diospi Suyana sogar täglich eine Bescherung statt. Freunde aus vielen Ländern unterstützen unsere Arbeit mit finanziellen Gaben. Das macht uns Freude, weil wir damit anderen im Spital, in den Kinderclubs und bald auch in der Schule eine Freude bereiten können.

Obwohl Diospi Suyana seit 10 Jahren immer wieder spektakuläre Firmenspenden erhalten hat, waren es in erster Linie Privatpersonen, die unser Werk haben entstehen lassen. Über 2/3 aller Spenden verdanken wir diesen Unterstützern. Vor einigen Tagen sammelte die Landeskirchliche Gemeinschaft Altdorf einen Betrag von über 1.600 Euro. Die Teilnahme an einem Weihnachtsbazar hatte dieses Ergebnis ermöglicht. Man kann nur ahnen wie viel Herzblut in die Vorbereitungen und die Durchführung dieser Aktion investiert worden ist.

Als wir 2004 begannen die Vision von Diospi Suyana bekannt zu machen, stellte uns ein Hotelier eine Summe von 500.000 Euro in Aussicht. Es sollte jedoch nie zu dieser Großspende kommen. Stattdessen organisierten Menschen guten Willens hunderte von kleinen und großen Fundraising Events. 

Viele erinnert Diospi Suyana an eine moderne Weihnachtsgeschichte. Es hat mit Glauben zu tun, mit Hilfe, Liebe und Hoffnung. Diospi Suyana weckt Gefühle und treibt manchen Leuten Tränen in die Augen. Erklären kann ich mir dieses Phänomen nur mit der Tatsache, dass der Autor von Weihnachtsbotschaft und Diospi Suyana der gleiche ist. Gott selbst. /KDJ