Diospi Suyana kauft Grundstück für Schulprojekt

Es war in der Tat ein gutes Stück Arbeit. Über ein halbes Jahr hatten die Verhandlungen und die Vorbereitungen für den Kauf des Grundstücks gedauert.

Am Montag erhielt Dr. John vom Bürgermeister die offizielle Erlaubnis auf dem Gelände eine Schule zu errichten. Am nächsten Tag erläuterte Dr. David Brady im Rathaus die Ziele der geplanten pädagogischen Einrichtung. Als Ergebnis verzichtete die Stadtverwaltung auf die Verkaufssteuer von etwa 6000 USD.

Das Grundstück von 8583 m2 liegt zentral in Curahuasi und hat kaum Gefälle. Bauingenieur Udo Klemenz hat schon seine Bereitschaft signalisiert das Bauvorhaben im Jahr 2012 zu leiten.

Eine Schule auf hohem Niveau wäre ein großer Vorteil für viele peruanische Kinder, aber auch für Missionarskinder. Mit einer guten Schule in Reichweite wird das Hospital Diospi Suyana für junge Missionarsfamilien wesentlich attraktiver. Unter dem Strich bietet eine Schule Vorteile für alle.

Bereits im Juli hatte der deutsche Verein die Statuten erweitert und den Weg für das Projekt freigemacht.