Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Diospi-Suyana-Gebetsnacht über 17 Frequenzen ausgestrahlt

Viele Zuhörer in weiten Teilen Perus

Pünktlich um 21 Uhr begann die Gebetsnacht von Diospi Suyana, die über die eigenen sechs FM-Frequenzen und 11 zugeschaltete Radiokanäle in vielen Gegenden Perus ausgestrahlt wurde. Doris Manco hatte das achtstündige Programm mustergültig mit ihrem Team vorbereitet.
Don Pedro Ferreira García, der vor 32 Jahren die Nationale Gebetsbewegung Perus gegründet hat, rief aus Lima an und eröffnete die Sendung. Er sagte, das Gebet sei jetzt in der angespannten politischen Situation von besonderer Bedeutung.

Dr. Klaus John berichtete von der Medizinstudentin Qori Sauñe. Ihr Vater war maßgeblich an der Übersetzung der Bibel in das Quechua der Region Ayacuchos beteiligt. 1992 wurde er von Terrroristen des Leuchtenden Pfades wegen seines Glaubens ermordet. Im Morgengottesdienst von Diospi Suyana hatte seine Tochter am 10. Januar 2011 vor einem ergriffenen Publikum gesagt: “Die Terroristen haben meinen Vater umgebracht, aber ich stehe hier um zu erklären, dass ich den Mördern meines Vaters vergebe!” Der Direktor des Krankenhauses Diospi Suyana erläuterte, Christen seien aufgerufen ihren Feinden zu vergeben. Diese Aufforderung Christi sei nie aktueller gewesen als kurz vor der peruanischen Präsidentschaftswahl.

Zu den vielen Beiträgen zählte auch ein passendes Wort des katholischen Pfarrers aus Curahuasi. Eine marxistische Regierungsübernahme ist möglich. In dieser Drangsalzeit stehen katholische und evangelische Christen Seite an Seite.

Um Mitternacht beteten die Mitarbeiter um Gottes Segen für die beiden Präsidentschaftskandidaten Keiko Fujimori und Pedro Castillo. Während der Nacht konnten sich die Zuhörer telefonisch melden und ihre persönlichen Nöte schildern. Für sie alle wurde gebetet.

Die Diospi-Suyana-Gebetsnacht (Vigilia) findet jeweils am ersten Freitag des Monats statt. Das Gebet ist nicht nur ein Ausdruck unseres Vertrauens auf Gott, sondern auch das Geheimnis des immensen Erfolges unserer Mission. Diese enorme Breitenwirkung durch Spital, Schule und Medienzentrum kann mit einem Ausdruck beschrieben werden: Dem Segen Gottes. /KDJ

Doris Manco, Leiterin des Diospi-Suyana-Medienzentrums spricht live zu den Hörern. Im Hintergrund wartet Pastor Alberto Cuellar auf seinen Einsatz.
“Wir beten für Peru. Verbinden wir uns alle im Gebet” – so sah die Anzeige für die Gebetsnacht aus.
Die Gebetsnacht: Auch nachts im Bett über Handy zu verfolgen.
Trost, Ermutigung und das gemeinsame Gebet.
Eine Mitarbeiterin von Diospi Suyana spricht mit einer Zuhörerin, die ihren Gebetswunsch äußert.