Die Polizei dein Freund und Helfer

Am gestrigen Mittwoch veröffentliche die Zeitung "El Comercio" eine Umfrage unter 300 Taxifahrern Limas. 86 % gaben an, dass Polizisten sie zur Zahlung von Bestechungsgeldern genötigt hätten. Etwa die Hälfte hatte diese Erfahrung bereits des Öfteren gemacht.

Dazu eine kleine Geschichte vom vergangenen Samstag. Am Morgen fahren wir in einer Autokolonne langsam durch die Stadt Juliaca im Süden des Landes. Vor und hinter uns überqueren mit uns einige Fahrzeuge eine Kreuzung. Ein Pfiff ertönt und zwei Polizisten winken uns an den Straßenrand.

"Sie haben einen Polizisten an der Kreuzung übersehen", sagt der Wachtmeister. Wir wissen, dass das nicht stimmt. Ich greife zu einer spanischen Broschüre über Diospi Suyana und blättere im Fenster durch das Heft. "Wir haben ein Krankenhaus in Apurímac gegründet. Die Präsidentengattin ist unsere Patin und beim Staatspräsidenten waren wir auch schon!" Die Polizisten sind sichtlich überrascht, dass wir keine Furcht zeigen. "Wenn Sie Probleme machen", sage ich, "dann rufe ich sofort im Regierungspalast an!"

Die Wegelagerer (Polizisten) lenken umgehend ein. "Ja ist schon gut, fahren Sie ruhig weiter!"

Da haben die Spitzbuben in Uniform Pech gehabt. Heute können sie aus uns kein Geld rauspressen.