Die konspirative Sitzung am Abend

Programmpunkt 1: Ein fantastisches Projekt

Im Gästehaus von Diospi Suyana in Lima liegt die Spannung in der Luft. Neun Leute sitzen um einen Tisch im Spreiseraum. Außer dem Referenten am Kopfende und Doris Manco handelt es sich bei allen um erfolgreiche Unternehmer. Eine Stunde lang fliegen die Bilder einer Präsentaton über die hellgelbe Wand. Diospi Suyana aus dem Nichts entstanden. Ein Werk, das zum Segen von unzähligen Menschen geworden ist. Die letzten sechs Folien haben es in sich. Nun geht es um ein großes Jugendfestival in Curahuasi.

Jeder der werten Herrschaften im trüben Licht des kleinen Vortragssaals, hat eine eigene faszinierende Geschichte zu erzählen. Sie alle eint die Überzeugung, dass der Glaube an Gott den kleinen privaten Rahmen des heimischen Wohnzimmers sprengen muss. Was für ein Traum, wenn 3000 Jugendliche oder mehr vier gemeinsame Tage verbringen würden, an denen Musik, Folklore, Kultur eine homogene Einheit bilden. – Unter der Überschrift des Glaubens.

Noch bleiben uns acht Monate und wir werden die Hilfe von Firmen, Privatpersonen und Kontaktleuten brauchen, um dieses “Woodstock” vorzubereiten. Vielleicht kehren am 2. Mai 2023 tausende Jugendliche in ihre Heimatstädte zurück mit der festen Gewissheit, dass das leere Grab Christi die aufregendste Sache der Welt ist. /KDJ

Diese sechs legten nach der Sitzung noch eine Sonderschicht ein. Das nette Ehepaar links betreibt ein erfolgreiches Unternehmen im Bereich Event Management.