Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Die gespendeten Beatmungsgeräte sind im Gästehaus

Jetzt fehlt nur noch die letzte Etappe nach Curahuasi

Am 27. 2. versprach der Geschäftsführer von Löwenstein die Spende von drei neuen Beatmungsgeräten. Danach schlossen die Grenzen und jeder Schritt wurde ein logistischer Alptraum. Doch gestern Mittag um 13:50 Uhr trugen ein Mitarbeiter der Zollagentur Monte Sion und Sr. Robert Blas, Leiter unseres Gästehauses, die Ware ins Wohnzimmer.

In den nächsten Tagen können unsere Techniker um Markus Klatt die Hightech auf einer der beiden Intensivstationen aufbauen. Wir danken dem Unternehmen aus Bad Ems und allen Beteiligten von Herzen für diese Sachspende. In Corona-Zeiten sind sie von unschätzbarem Wert.

Fast 140 kg in acht Kisten