Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Der Vertrag mit dem brasilianischen Verlag Esperanca ist unterschrieben

Ein Dankeschön an Ruth Voigt Doege und Dozentin Brigitte Klemz Jung

Das Ende einer langen Wegstrecke war eine kurze, knappe E-Mail aus Gießen: “…zu Ihrer Information: Der Lizenzvertrag für die portugiesische Ausgabe von „Ich habe Gott gesehen“ ist abgeschlossen und von beiden Seiten unterschrieben. Mit allen guten Wünschen nach Peru, R.T. (Brunnen Verlag)”

Es war die Idee von Ruth Voigt Doege aus dem Bundesstaat Santa Catarina im Süden Brasiliens. Sie übersetzte das Buch “Ich habe Gott gesehen” ins Portugiesische. Anschließend begeisterte sie Brigitte Klemz Jung zu einer kostenlosen Korrektur als Lektorin. Vor einigen Tagen wurden sich der deutsche Brunnen Verlag und das brasilianische Verlagshaus Esperanca handelseinig. Nun steht dem Druck des ersten Teils der Geschichte über Diospi Suyana in Brasilien nichts mehr im Wege.

Nach Deutsch, Englisch, Spanisch, Rumänisch, Niederländisch und Polnisch folgt Portugiesisch als siebte Sprache. Für die französische und russische Ausgabe werden die entsprechenden Verlage noch gesucht.

Ruth Voigt Doege und Dozentin Brigitte Klemz Jung haben im letzten Jahr die Übersetzung angefertigt und Korrektur gelesen. Ehrenamtlich!
1 Antwort