Der Film – unerwartete Wendungen

2010 – die letzte Juliwoche bricht an. Die Firma Interdisk hat 15.000 Hüllen für den zweiten Diospi Suyana-Film gedruckt. Überraschend erhalten wir den Hinweis, dass eine EU-Bestimmung den Aufdruck des “FSK-Kennzeichens” fordert. Diese “Freiwillige Selbstkontrolle” bescheinigt die Unbedenklichkeit des Filmmaterials für jugendliche Zuschauer.

Also muss ein Klebezeichen nachträglich auf der Hülle befestigt werden. Leider ist es in der Höhe und Breite 3 cm groß und muss – wie es heißt – im unteren linken Quadranten positioniert werden. Dort befindet sich ein Bild von Dr. Martina John, die Jahreszahl 2010 und das DVD-Zeichen. Alles muss nun angeblich unter dem FSK-Sticker für alle Zeiten verschwinden.

Die Emails gehen hin- und her. Ein Ausnahmeantrag wird gestellt und von der Behörde abschlägig beschieden.

Heute morgen besuchte Dr. Klaus John das Ministerium in Mainz und stellte die Arbeit von Diospi Suyana persönlich vor. Ergebnis: Eine unbürokratische Lösung wurde gefunden. Jetzt sind alle glücklich. Die Behörde, Diospi Suyana und alle zukünftigen stolzen Besitzer des Diospi Suyana-Films.