Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Der fast leere Wartesaal täuscht

Notfälle aus der Provinz halten das Team in Beschlag

Normalerweise quellen unsere Wartesäle über. Doch die Provinzgrenzen werden von der Polizei bewacht und an den Check-Points dürfen nur Notfälle die Kontrollen passieren. Über 60 Mitarbeiter traten heute ihren Urlaub an bzw. feiern Überstunden ab. Diospi Suyana ist einer der wichtigsten Arbeitgeber des Bundesstaates Apurimac. Wir wollen versuchen Entlassungen zu vermeiden.

Aber im Missionsspital herrschten trotzdem keine Ruhe und Langeweile. Den ganzen Tag über benötigten akut Kranke die besondere Aufmerksamkeit unserer Ärzte und Schwestern. Um die Mittagszeit wurde ein Junge im Status Epileptikus eingeliefert. Nach dem Verzehr von irgendwelchen Kräutern hing sein Leben plötzlich am seidenen Faden. Doch sofort war unser medizinisches Team zur Stelle.

Rund 150 Coronavirus-Fälle sind in Peru dokumentiert. Noch verbleiben uns wohl zwei Wochen der Vorbereitung. Beatmungsgeräte müssen startklar sein und die Lager werden gefüllt. Von Panik ist in Peru – zumindest in Curahuasi – nichts zu spüren. Doch das könnte sich schnell ändern.

Statt Mittagessen im Speisesaal im Kampf um das Leben eines Jungen
2 Kommentare
  1. K. Adler

    Gibt es einen guten Grund, warum die Webseite automatisch auf Englisch umschaltet, selbst wenn man Deutsch anwählt? Nicht, dass ich kein Englisch verstehen würde. Aber automatisch ins Englische übersetzte Seiten sind verdammt schwer zu verstehen. Wie immer wenn Redewendungen und idiomatische Ausdrücke automatisch Wort für Wort in eine andere Sprache übersetzt werden.

    1. Bernd Schermuly

      Danke für Ihr Feedback!
      Ich habe die automatische Auswahl der Sprachversion des Browsers rückgängig gemacht. Jetzt sollte Ihre voreingestellte Sprache sichtbar sein.
      Herzlich, Bernd Schermuly