Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Der erste Geburtstag oder der dreizehnte

Dabei dachten wir Ärzte die Lage sei hoffnungslos

Am 4. Dezember 2018 berichteten wir auf dieser Webseite über einen jungen Patienten, der mit einem extremen Sauerstoffmangel ins Hospital eingeliefert worden war. Die ausgedehnten Krämpfe legten einen irreversiblen Hirnschaden nahe. Am 1. Dezember kniete Gladys Illescas an seinem Bett auf der Intensivstation nieder und betete: “Gott, wenn dieser Junger auf eigenen Beinen das Krankenhaus verlässt, dann werde ich seine nächste Geburtstagsfeier ausrichten!” Am nächsten Morgen wachte der Junge auf und begrüßte Dr. Martina John mit den Worten: Muchas Gracias!“ (Vielen Dank).

Am gestrigen Sonntag fand seine 13. Geburtstagsfeier statt, die Gladys – wie versprochen – ausrichtete. Jose hat keine bleibenden Schäden davongetragen und ist völlig gesund. Von uns Ärzten hatte damals wohl niemand den Mut, um Heilung zu beten. Wie sind froh, dass Gladys dieses Gebet gesprochen hat. Medizinisch ist der Fall völlig unerklärlich, denn Jose steckte mit dem Kopf vornüber in einem Erdloch, über eine halbe Stunde! Normalerweise sterben nach zehn Minuten Sauerstoffmangel die ersten Zellen im Gehirn ab. Sowohl das klinische Bild als auch die medizinischen Untersuchungen hatten bei Jose nach Aufnahme ins Spital eine neurologische Katastrophe angedeutet.

Hoffentlich wird Jose nie vergessen, dass er im Dezember 2018 ein zweites Leben geschenkt bekam. /KDJ

Gladys links. Jose rechts
Lustige Spiele am Geburtstag. Jose, zweiter von links
1 Antwort