Der Diospi Suyana-Film zieht Kreise

Jakobus Schneider, Micha Spannaus und Mario Meyer haben den Diospi Suyana-Film in der zweiten Jahreshälfte 2007 konzipiert und auf 32 Minuten geschnitten.

Nun soll der Film in die spanische und englische Sprache übersetzt und aktualisiert werden. Ein peruanisches Team könnte sich schon im November ans Werk machen. Das Ziel wäre die Ausstrahlung der Dokumentationssendung in einem der großen Fernsehprogramme Perus.

Auf jeden Fall kommt auf Jacko Schneider und Micha Spannaus eine Menge Arbeit zu. Sie werden in gewohnter Weise wieder zum Nulltarif tätig werden. Im Sommer 2009 wäre sogar eine zweite Reise von ihnen zum Missionsspital denkbar, um den Film mit einem Update zu versehen.

Gestern saßen sie gemeinsam mit Dr. John zusammen und ließen ihren Ideen freien Lauf. Wir sind gespannt, wohin diese Planungen noch führen werden.

Eine kleine Episode am Schluss:

Jacko: Klaus, braucht Ihr noch einen Flachbildschirm für das Krankenhaus?

Klaus: Ja, für den zweiten Wartesaal. Wieso fragst Du? Könnt Ihr einen auftreiben?

Jacko: Da steht er! (42 Zoll und gespendet)