Der beste Platz für einen Antennenturm in Sicuani

Damit 80.000 Menschen das Programm unseres Radios hören können

Fünf Stunden durch die Berge und schon sind wir am Ziel der Reise angelangt. In Sicuani im Süden des Bundesstaates Cusco leben 50.000 Peruaner und in den angrenzenden Ortschaften weitere 30.000. Eine FM-Frequenz haben wir schon vor einigen Monaten erworben. Nun muss wieder einmal ein Sendeturm hoch oben errichtet werden.

Juan Talaverano ist Bauunternehmer, auch er sitzt bei uns im Allradwagen. Wenn die Dorfgemeinschaft grünes Licht gibt, dann kann er mit seinen Leuten demnächst loslegen. Am Nachmittag erläuterte Dr. John die Arbeit von Diospi Suyana vor drei Leitern der örtlichen Dörfer. Hoffentlich kommt es zu einer Einigung am heutigen Mittwoch.

Gestern Abend suchten Doris Manco, Juan Talaverano und Dr. John den besten Platz auf einem nahen Berg. Während die Leiterin unseres Medienzentrums die GPS-Daten ermittelte, telefonierte der Missionsarzt über Whatsapp mit Chris Welch in Sydney, Australien. Keine Frage, die Stelle auf dem Höhenrücken ist perfekt, aber die Auffahrt schwierig.

Vielleicht sind wir in der Provinz Canchis mit seiner Hauptstadt Sicuani schon zu Weihnachten auf Sendung.

Unten im Tal befindet sich die Stadt Sicuani.