Facebook | 

Radio Diospi Suyana

Das war das Jahr 2019 – Juli bis Dezember

Viele Höhepunkte im 12. Betriebsjahr

Am 6. Juli fuhren 41 Mitarbeiter von Curahuasi nach Sotccomayo/Kishuará zu einem medizinischen Dorfeinsatz. Rund 250 Patienten wurden behandelt. Der Kontakt zu dieser Dorfgemeinschaft – 168 km vom Missionsspital entfernt – kam durch einen Jungen zustande, der in der Orthopädiewerkstatt mit einer Beinprothese versorgt worden war.

Drei Tage später am 9. Juli besuchte die Gesundheitsministerin Dra. Garcia Zulema mit einer Delegation das Missionsspital. Nachdem sie das Krankenhaus gründlich inspiziert hatte (oben im OP-Trakt / Ministerin vorne in blau),  war sie des Lobes voll. In den Wartesälen wurde sie von vielen Patienten gefragt, warum es so ein Hospital wie Diospi Suyana nicht in Lima, Arequipa, Trujillo und Cajamarca gäbe.

Am 2. August wurde unser Traumatologe Dr. Tim Boeker in die Notaufnahme gerufen. Ein junger Mann hatte sich mit einer elektrischen Säge den rechten Vorderarm fast komplett amputiert. Der Arm wurde nur noch an einer Seite durch einige Weichteile und den Ulna-Knochen (Elle) zusammengehalten. Arterien, Venen, Nerven, Knochen und die meisten Sehnen waren durchtrennt. In einer sechsstündigen Operation reparierte Dr. Boeker – maßgeblich unterstützt durch Dr. David Brady – die anatomischen Strukturen. Fünf Monate später kann der Patient den Arm wieder einsetzen.

Im August erschien die 10. Auflage des Buchs “Ich habe Gott gesehen” im Rahmen einer Jubiläums-Edition. Nach 100 Jahren Betriebsphase hatte der Brunnen-Verlag zehn erfolgreiche Titel zum großen Fest angeboten. Bisher haben mehrere Verlage schon über 100.000 Bücher zum Thema “Diospi Suyana” gedruckt.

Am 13. August interviewte Radiomoderator Neil Johnson von “Vision Christian Media” den Missionsarzt aus Peru. Das einstündige Gespräch in einem Studio in Brisbane wurde über 700 FM- und AM-Stationen in ganz Australien und in der Südsee ausgestrahlt.

750 Zuhörer in einer Sporthalle Melbourne hörten am 23. August die Geschichte von Diospi Suyana.

Zum 12. Jahrestag des Missionspitals am 31. August wurden zwei neue Operationssäle und der zweite Stock des Medienzentrum feierlich eingeweiht. Ingenieur Udo Klemenz hatte die Arbeiten geleitet.

Der Fall sah aus wie eine fortgeschrittene Schwangerschaft. Am 1. September entfernte Dr. Jens Haßfeld eine Zyste des rechten Eierstocks, die 14,5 kg wog. Die Patientin ging ohne Komplikationen nach Hause.

Ein Schnappschuss zwischen Tür und Angel am 20. September. Das obige Bild aus dem Sprechzimmer von Dr. Martina John wurde auf Facebook von 10.000 Menschen bestaunt.

Ein wichtiger Tag für Diospi Suyana. Am 4. November nahmen wir offiziell die Krankenstation im ersten Stock in Betrieb. Mit diesem Schritt hat das Spital seine Bettenkapazität verdoppelt.

Das zusätzliche Gebäude auf dem Schulgelände ist das allerletzte Projekt von Bauingenieur Udo Klemenz. Es bietet drei weitere Kindergartenklassen und einen Festsaal im ersten Stock. Im Container Nr. 70 befindet sich die gespendete Außenfarbe der Firma Relius.  Das Bild wurde im November aufgenommen. Seit März 2014 steht Direktor Christian Bigalke der Schule vor.

Am 7. Dezember erschienen die Missionsärzte John auf Einladung des ZDF in der Spendengala “Ein Herz für Kinder”. Die Live-Sendung wurde von 3,7 Millionen Zuschauern gesehen. Johannes B. Kerner führte durch das Programm.

In der Summe haben Udo und Barbara Klemenz zehn Jahre in Curahuasi gearbeitet. Am 13. Dezember reisten sie zum letzten Mal nach Deutschland zurück. Alles was unter dem Namen von Diospi Suyana in Curahuasi steht, trägt die Handschrift des legendären Bauingenieurs.

Seit Mitte Dezember kann man mit der entsprechenden App das Radio Diospi Suyana auf der ganzen Erde hören. Vorausgesetzt man verfügt über einen Internetzugang.

Zum zweiten Mal wurden Schüler einer Abschlussklasse der Diospi-Suyana-Schule ins Leben entlassen. Der Festakt am 14. Dezember dauerte vier Stunden.

Kurz vor Mitternacht am Heiligen Abend. Unter Leitung von Doris Manco erläuterten sechs Mitarbeiter von Diospi Suyana, was Weihnachten ihnen bedeutet. Es ist die größte Rettungsaktion Gottes.

Diospi Suyana dankt allen Freunden, die unsere Arbeit bisher unterstützt haben. Die vielen guten Entwicklungen bei Diospi Suyana werten wir als Ausdruck der Treue Gottes. Deshalb wollen wir ihn mit dem folgenden Lied ehren. Es singt Hezekiah Walker aus New York. Über 69 Millionen Menschen haben sich diese Darbietung bisher angehört. Gott gebührt alle Ehre. /KDJ

Hezekiah Walker New Video "Every Praise"