Das Kinderhaus: Die Pläne sind fertig

Architekt Franz Voigtländer aus Bergisch Gladbach hat die Pläne für das Kinderhaus von Diospi Suyana ehrenamtlich gezeichnet. Das gesamte Team aus Peru ruft deshalb ein lautes Dankeschön über den Atlantik.

Auf einem Gelände von 700 m2 soll das Gebäude von etwa 200 m2 Grundfläche an der Straßenseite errichtet werden. Drei Etagen sind vorgesehen.

Das gesamte Untergeschoss wird für die Kinderclubs genutzt werden. Im ersten Stock bieten vier Apartments Platz für freiwillige Mitarbeiter. Wahrscheinlich wird aber zunächst eine Zwergenschule für Missionarskinder dort untergebracht. In zwei Wohnungen darüber können Langzeitmitarbeiter wohnen. 

Der Baubeginn ist für Februar angepeilt. Über den Namen des Bauleiters wahren wir absolutes Stillschweigen. Es gibt Geheimnisse, die man auf einer Web-Seite nicht lüften sollte. Auch auf der Internetplattform Wikileaks wird man vergeblich weitere Informationen zu diesem Thema finden. Diospi Suyana in Curahuasi ist nun mal vorsichtiger als die amerikanische Regierung in Washington. /KDJ