Das Jauchenfass aus Gaußig

Auf dem Gelände des Spitals befinden sich zwei Klärgruppen. Sie funktionieren einwandfrei und eigentlich denkt niemand an diese unterirdischen Kammern.

Zwei Jahre sind ins Land gegangen und die Gruben haben sich gefüllt. Für ihre Entleerung benötigte Diospi Suyana ein Jauchen Fass, das ein Herr Heckele Busch aus Sachsen für das Missionsspital spendet.

Der Kontakt lief wie so oft über Michael Mörl. Wir danken ganz besonders Familie Hägele für die gute Tat.