Das Highlight einer Reise durch Peru

Petra Müller aus Chemnitz schickte uns ein Feedback

Liebe Karin Strassheim und Team, in Ihrem schnellen und sehr schönen Dank-und Infoschreiben als Antwort auf unseren kürzlich eingerichteten Spendendauerauftrag stand die Frage, wie wir auf Diospi Suyana aufmerksam wurden…

…Also ich, Petra, durfte es im März selbst besuchen und erleben. Meine Tochter nahm mich mit auf eine Peru-Reise, um ihre Freundin Martha abzuholen, die als Medizinstudentin im Januar und Februar ein Praktikum dort im Krankenhaus gemacht hatte.

Wir starteten unsere Rundreise in Curahuasi und durften zwei Tage und Nächte als Gäste am Krankenhaus sein. Es hat mich tief beeindruckt, besonders die miterlebte Morgenandacht in der Krankenhauskirche. Ich bin selbst über 30 Jahre Krankenschwester und Christ. Mir war schnell klar, dass ich dieses Projekt in Zukunft gern und dauerhaft unterstützen möchte. Von diesem Ort geht ein großer Segen aus. Das ist kein Almosengeben von oben nach unten, sondern wertschätzende Nächstenliebe auf Augenhöhe. Natürlich habe ich reisevorbereitend das Buch „Ich habe Gott gesehen“ gelesen und jetzt nach der Reise die anderen beiden Bücher von KDJ. Einfach umwerfend die Geschichte !!!!

Wir hatten eine wunderschöne und erlebnisreiche Rundreise. Die Anden sind so gewaltig, ein herrliches Land. Und doch muss ich ehrlich sagen, dass mich der kurze Besuch bei Diospi Suyana mehr und nachhaltiger beeindruckt hat als … Machu Picchu…

Familie Petra und Jonas Müller aus Chemnitz

(Bildlegende: Petra Müller in Bildmitte. Ihre Tochter und Medizinstudentin Martha stehen rechts. Eine Freundin der Familie links links)