Cesar – ein neuer Mitarbeiter in der Apotheke

Ohne Diospi Suyana wäre sein Leben wohl in ganz anderen Bahnen verlaufen

Ein Schicksal wie so oft in den Bergen Perus. Er hatte keine leichte Jugend und wuchs in einem schwierigen Umfeld heran. Als er 12 Jahre alt war, nahm eine peruanische Mitarbeiterin des Spitals den Jungen mit in eine lokale Kirchengemeinde. Der Kontakt zu den überzeugten Christen sollte sein Leben verändern. Hoffnung zog ein. Der Teenager setzte sein Vertrauen auf Gott und seine Startposition verbesserte sich schlagartig.

Ortrun Heinz, die frühere Leiterin unserer Krankenschwestern, ermöglichte dem jungen Mann eine Ausbildung zum Assistenten in der Apotheke. Kaum hatte er die Lehrjahre mit Erfolg abgeschlossen, bewarb er sich um eine Arbeitsstelle am Hospital Diospi Suyana. Und die hat er natürlich erhalten.