Busunglück – 46 Verletzte im Missionsspital

Gegen 2 Uhr in der Nacht kam ein vollbesetzter Bus bei schlechtem Wetter von der Straße ab. Der Unfall geschah in etwa 3700 m Höhe. Es heißt, der Fahrer sei eingeschlafen.
Ab halb drei in der Frühe wurden insgesamt 46 Patienten mit zum Teil schweren Verletzungen ins Hospital Diospi Suyana aufgenommen.

Bis zum Morgengrauen arbeiten die Mitarbeiter in allen Abteilungen auf Hochtouren. Eine Patientin verstarb noch vor Eintreffen ins Missionspital.

Im Augenblick werden alle Patienten gründlich untersucht und ihre persönlichen Daten erfasst. Ein Patient wurde wegen seines Leberrisses notfallmäßig operiert.

Mindestens vier Patienten müssen in neurochirurgische und traumatologische Behandlung nach Cusco verlegt werden. Allerdings ist die Verbindungsstraße durch das Hochwasser des Apurímac Flusses an einer Stelle teilweise weggerissen. Außerdem verlegen mehrere Erdrutsche die Fahrbahn.

Der Krisenstab um Dr. Oliver Engelhard und alle Mitarbeiter haben Großartiges geleistet. Wir werden sie in den nächsten Stunden weiter informieren.

Related Files